In einem bequemen Hundebett lässt es sich herrlich schlafen und dösen. Ihr Hund wird wunderbar ausgeglichen sein. Doch leider können selbst die entspanntesten Vierbeiner einmal einen Schaden verursachen. Damit Sie als Hundehalter dem Unheil ebenso tierisch gelassen gegenüber treten können, ist eine Hundehaftpflicht durchaus sinnvoll. Die vs vergleichen-und-sparen GmbH, Versicherungsmakler und Hundehaftpflichtspezialist, erklärt warum:

Die Hundehaftpflicht schützt Sie vor den Kosten – sowie Folgekosten –, die entstehen, wenn Ihr Hund einen Schaden verursacht. Sind Sie in solchen Fällen nicht richtig versichert, haften Sie mit Ihrem Privatvermögen für die Schäden. Hier droht schnell ein finanzielles Fiasko.

Ein Schaden entsteht häufig in Alltagssituationen

Ein Schaden entsteht oft genau dann, wenn Sie am wenigsten damit rechnen. Hier einmal drei typische Situationen:

Beispiel 1: Sie besuchen mit Ihrem Vierbeiner Bekannte vom Hundeplatz. An sich nichts Neues. Doch dieses Mal scheint Ihren Hund etwas an dem für ihn bereitgestellten Hundekörbchen zu stören. Er fängt an, mit seinen Zähnen hier zu ziehen und da zu zupfen – und ehe Sie sich versehen, sitzt Ihr Vierbeiner inmitten einer Schaumstoff-Katastrophe. Er konnte nicht ahnen, dass das fremde Hundebett nicht so stabil ist wie sein eigenes Hundebett ARES. Die Kosten für das neue Körbchen im Wert von rund 80 Euro übernimmt Ihre Hundehaftpflicht. Obwohl dies nur ein relativ kleiner Schaden ist, hat sich die Versicherung mitunter bereits für einige Jahre ausgezahlt. Denn eine gute Hundehaftpflicht gibt es schon für weniger als 34 Euro im Jahr.

Beispiel 2: Sie sind bei Freunden zu Besuch. Ihr Hund ist quietschfidel – immerhin hat er zu Hause in seinem eigenen Hundebett super geschlafen. Voller Freude läuft er durch die Wohnung Ihres Gastgebers und wedelt mit seiner Rute erst einmal das feine Porzellangeschirr vom Wohnzimmertisch. Es scheppert und fast 200 Euro liegen zerbrochen auf dem Boden. Die Kosten für den Schaden trägt zum Glück Ihre Hundehaftpflichtversicherung.

Beispiel 3: Sie gehen morgens mit Ihrem Hund spazieren. Ihr Vierbeiner ist noch ganz verträumt und läuft unbedacht auf die Straße. Weit kommt er nicht, da Sie ihn an der Leine halten. Doch der Fahrer eines gerade herankommenden Autos weicht aus und fährt in ein geparktes Auto. Dem Fahrer und Ihrer Fellnase passiert glücklicherweise nichts, aber der Blechschaden ist immens. Er beläuft sich auf knapp 12.000 Euro. Gut, dass die Haftpflichtversicherung auch diese Kosten übernimmt!

Eine gute Hundehaftpflichtversicherung muss nicht teuer sein

Bei einer Hundehaftpflicht sollten Sie auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis achten. Besonders einfach geht dies auf https://www.vergleichen-und-sparen.de/hundehaftpflicht/.  Hier können Sie in einem Vergleichsrechner mehr als 340 Versicherungstarife gegenüberstellen – inklusive der Testsieger von Stiftung Warentest Finanztest sowie Ökotest. So finden Sie genau den Tarif, der am besten zu Ihnen und Ihrem Vierbeiner passt.

  • Zahlreiche Sondertarife und Online-Rabatte auf vergleichen-und-sparen.de ermöglichen Ihnen eine Ersparnis von bis zu 30 Prozent.
  • Häufig ist eine jährliche Einmalzahlung in Summe günstiger als die monatliche Zahlweise. Sollte Ihr Vierbeiner vor Ablauf des Versicherungszeitraums versterben, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht und bekommen den Beitrag anteilmäßig erstattet.
  • Die Tarife variieren je nach Vertragslaufzeit. Sprich: Je länger die Laufzeit, desto günstiger ist in der Regel der Beitrag.
  • Überlegen Sie, ob Sie kleine Schäden selbst tragen. Diese Selbstbeteiligung senkt die Kosten der Versicherung weiter.

Hierauf sollten Sie beim Abschluss einer Hundehaftpflicht achten

Bevor Sie eine Versicherung abschließen, ist es wichtig, dass Sie sich im Tarifdschungel zurechtfinden. Achten Sie auf diese Punkte:

  • Fahren Sie gerne mit Ihrem Vierbeiner in den Urlaub? Dann achten Sie darauf, dass in der Hundehaftpflicht Auslandsschäden inbegriffen sind.
  • Gerade Auto- und Personenschäden können schnell teuer werden. Damit Sie ein solcher Schaden nicht finanziell ruiniert, ist eine Deckungssumme von mindestens 5 Millionen Euro
  • Sie lassen Ihren Hund gerne unangeleint laufen? Dann ist es wichtig, dass das Führen ohne Leine mitversichert ist.
  • Sind Sie verhindert, passen häufig Freunde oder Verwandte (sogenannte Fremdhüter) unentgeltlich auf Ihren Hund auf. Wichtig ist, dass auch für diese Zeit Schäden abgedeckt sind.
  • Ob im Urlaub oder daheim in der Mietwohnung: Die Hundehaftpflicht sollte Sie vor Kosten bei Mietsachschäden schützen. Dazu zählen angeknabberte Eingangstüren, in Mitleidenschaft gezogenes Parkett oder zerkratzte Duschwannen – um nur einige Beispiele zu nennen.

Über die vs vergleichen-und-sparen GmbH

Die vs vergleichen-und-sparen GmbH ist der ideale Ansprechpartner zum Thema Hundehaftpflicht. Bereits seit 1984 berät der Versicherungsmakler seine mittlerweile über 350.000 Kunden zum richtigen Versicherungsschutz für Tier, Mensch und Haus. Die jahrelange Zusammenarbeit mit namhaften Versicherern ermöglicht es dem Unternehmen, seinen Kunden attraktive Sonderkonditionen zu bieten.