Golden Retriever – Warum ist er nur so beliebt ?

Ein kurzes Portrait des Golden Retrievers

Dieser blonde Sunnyboy stammt ursprünglich aus Neufundland. Hinter den treuen Augen und den samtigen Schlappohren eines Golden Retriever verbirgt sich ein richtig smarter Vierbeiner.

Schon vor hunderten Jahren begleitete er sein Jäger-Herrchen als Apportierhund. Auch wenn er heutzutage nur noch selten Jagdhund sein kann, stecken diese Fähigkeiten immer noch in Ihm.

Beispielsweise holt er ganz locker im Winter die „Beute“ aus dem Wasser. So ein kaltes Bad macht ihm wegen seiner dichten Unterwolle kaum etwas aus.

Ein schlaues Kerlchen

Ein Golden Retriever sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch ein richtig schlaues Kerlchen. Schnell und viel lernen ist genau sein Ding – kein Wunder, dass er oft als Polizeihund oder Zoll-Schnüffler Karriere macht, oder sogar beim Film landet.

Bei langen Spaziergängen, beim Joggen oder Radfahren kommt er körperlich auf seine Kosten und in Kombination mit Hundesportarten wie Agility oder Obedience, blüht er so richtig auf.

Wie sorgt Ihr dafür, dass euer Golden Retriever voll auf seine Kosten kommt?

Der totale Familientyp

Auch für Familien ist der Golden Retriever ein beliebter Superstar unter den Fellnasen. Das liegt vor allem an seiner ausgeglichenen Art.

Er liebt sein Familienrudel und baut zu allen Familienmitgliedern ein gutes Verhältnis auf. Mit feinem Gespür bemerkt er, wenn es jemandem einmal nicht so gut geht.

Er versucht dann sogar durch seine Nähe Trost zu spenden. Da verwundert es nicht, dass er auch als Therapie- oder Blindenhund ganz wunderbar geeignet ist.

Golden Retriever - Familienhunde

Noch etwas Wellness bitte!

Nach dem Auspowern ist zur Entspannung die Fellpflege das Richtige. Kuscheln ist ja immer gut und Bürsten ist doch so ähnlich, oder? Jedenfalls müssen Schmutz und lose Haare weg.

Bei dem dichten Fell der Retriever kommt einiges an Haaren zusammen und wenn die im Hundebett oder sonst wo herumfliegen, wird es schnell ungemütlich.

Fellpflege beim Golden Retriever

Die Fakten zum Golden Retriever kurz und knapp:

Infografik Golden Retriever

Für goldene Zeiten – typische Beschwerden vermeiden.

Wie jede Rasse haben auch Golden Retriever typische Krankheiten die vermehrt auftreten können.

Viele Züchter bemühen sich übrigens das Vererben solcher Veranlagungen zu reduzieren. Daher ist es wichtig sich an eingetragene Züchter zu wenden.

Auch eine gute Ernährung, genügend Bewegung und eine gesunder Schalfplatz helfen dabei mit Beschwerden zu minimieren.

Was habt Ihr mit eurem Retriever erlebt?

Golden Retriever sind wirklich sympathische Hunde und daher ist es kein Wunder, dass sie so beliebt sind.

Jetzt Interessiert uns brennend: Stimmt das allgemeine Bild mit eurem Liebling überein? Hat eurer Goldjunge auch Schauspieltalent oder andere Fähigkeiten?

Bitte teilt uns eure Erfahrungen mit und ergänzt das Portrait.

Passende Hundebetten für Golden Retriever:

Wegen der dichten Haare sind Hundebetten mit einem Bezug aus Kunstleder für diese Hunderasse besonders sinnvoll.

Auch die richtige Größe ist sehr wichtig, damit der Hund auch mal lang machen kann.  Dazu sind die Innenmaße Betten von 80 cm geeignet.

Wir haben ein paar spezielle Modelle herausgesucht, die sehr gut für den Golden Retriever passen.

Wenn euer Retriever ein anderes Tierlando-Bett bekommen und Ihr es gerne weiterempfehlen wollt, hinterlasst einen Kommentar.

Noch ein Tipp fürs Shoppen: Hundebett aussuchen „Golden-Retriever-0918“ im Gutscheinfeld des Warenkorb eingeben und wundern was mit dem Preis passiert. 

Bei Gelenkproblemen 

Coole Betten für den Sunnyboy

Schicke Betten für die Dame

Von | 2018-11-02T15:16:16+00:00 Mittwoch, 12 September 2018|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

tierlando SHOP!